Aktionen und Kampagnen

Littering Toolbox

Jedes Jahr setzen viele Gemeinden und Schulen kreative Kampagnen und Einzelmassnahmen gegen Littering um. Um das wertvolle Wissen aus diesen Projekten für alle zugänglich und nutzbar zu machen, wird es auf der Littering-Toolbox gesammelt und zur Verfügung gestellt. Sie stellt damit sicher, dass das Rad nicht immer wieder neu erfunden werden muss.

nach oben

Drägg-Sagg-Kampagne

2 Personen halten den Drägg-Sagg in die Kamera
Bild vergrössert anzeigen

Im Sommer 2014, 2015 und 2016 rief die Drägg-Sagg-Kampagne unter dem Motto „Halt Basel suuber“ dazu auf, Sorge zu unserer Stadt zu tragen, indem wir unseren Abfall richtig entsorgen. Beim Einkauf von Unterwegsverpflegung in einem der beteiligten Geschäfte, erhielten die Kunden einen kostenlosen Plastikbeutel, einen „Drägg-Sagg“, und somit eine konkrete Möglichkeit für die korrekte Entsorgung ihres Abfalls. Getragen wurde die Kampagne von den Basler Littering-Gesprächen, einem Zusammenschluss aus Wirtschaft und Verwaltung.

nach oben

Kunstkübel

Ein künstlerisch gestallteten Abfalleimer am Rheinbord
Bild vergrössert anzeigen

Das Projekt KunstKübel wurde viermal durchgeführt und hatte zum Ziel, sich mit Kunst gegen Littering zu engagieren.
Kunstschaffende wurden eingeladen, einen Basler Abfalleimer zu gestalten. Dazu erhielten sie kostenlos Blachen (Lastwagenplanen) mit der Auflage, das Thema Littering, Recycling oder Abfall möglichst kreativ auf die Blache zu bringen. Anschliessend wurden die bemalten und gestalteten Blachen an Abfalleimern in Basel montiert. Die Aktion erzeugte grosse Aufmerksamkeit für die vielen Entsorgungsmöglichkeiten im öffentlichen Raum.

Abfallskulpturen

Bild vergrössert anzeigen

Mit dieser Aktion wurde auf die hohe Dichte der öffentlichen Abfalleimer aufmerksam gemacht und die Bevölkerung für die Litteringproblematik auf künstlerische Art und Weise sensibilisiert.

Littering gehört laut Umfragen zu den grössten Alltagsärgernissen. Herumliegender Abfall stört und löst bei breiten Kreisen der Bevölkerung Unwillen aus. Im Rahmen dieser Aktion wurden diese gelitterten Abfälle auf öffentlichen Plätzen von jungen Lernenden eingesammelt, zu einem ansprechenden Objekt umgestaltet und anschliessend auf eben diesen Plätzen wieder ausgestellt.

Fingerfood-Wettbewerb

Pommes Frits in einer frittierten Kartoffelschale zum Mitessen

Grossanlässe wie Openair, Stadtfeste oder Sportanlässe gehören zu unserer Freizeitkultur. Die Verpflegung ist ein wichtiger Bestandteil eines gelungenen Anlasses und trägt viel zum Wohlbefinden der Gäste bei. Dabei wird ein grosser Teil als Unterwegsverpflegung (Take-Away) abgegeben und hinterlässt oft unnötigen Abfall.

Gefragt sind deshalb Angebote, die ohne aufwändige Verpackungen auskommen und doch leicht zu handhaben sind. Darum wurde 2010 ein Wettbewerb lanciert. Dieser richtete sich an Studierende und Auszubildende der Lebensmittelbranche, welche diese Chance annahmen und über 70 Ideen einreichten.