Aktionen

Seit 1996 setzt das Amt für Umwelt und Energie ganz unterschiedliche Förderaktionen um. Deren Ziel ist es, die Bevölkerung und die Wirtschaft zu einem sparsamen Umgang mit Energie und zur Nutzung umweltfreundlicher Energiequellen zu motivieren. Mit den Aktionen werden zudem konkrete Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Aktion GEAK Plus

Symbolbild Aktion GEAK Plus

Sie erhalten 500 Franken, wenn Sie einen GEAK Plus erstellen lassen.

An wen richtet sich die Aktion*?

  • Sind Sie Liegenschaftseigentümerin oder –eigentümer im Kanton Basel-Stadt?
  • Möchten Sie Ihre Liegenschaft energetisch fit machen? 
  • Wenn Sie diese Fragen mit Ja beantworten können, ist die Aktion GEAK Plus genau auf Sie zugeschnitten.

Hintergrund

Energetische Sanierungen von Liegenschaften sind wichtig, um den Energieverbrauch und insbesondere die CO2-Emissionen in der Schweiz langfristig zu senken. Der GEAK Plus, der Gebäude-Energie-Ausweis der Kantone mit Beratungsbericht, ist das ideale Instrument, um sich auf eine energetische Sanierung und einen Heizungsersatz vorzubereiten.

Eine Aktion – warum?

Die Aktion GEAK Plus soll dazu beitragen, dass Sie keine Zeit verlieren. Je früher Sie dank dem GEAK Plus umfassend über die Möglichkeiten zur energetischen Sanierung Ihrer Liegenschaft Bescheid wissen, je besser sind Sie vorbereitet – insbesondere auch auf den allfälligen Ersatz Ihrer Öl- oder Gasheizung.

Mit der Aktion erhalten Sie 500 Franken vorweg

Das Erstellen eines GEAK Plus kostet 1200 Franken oder mehr, je nach Grösse Ihrer Liegenschaft. Diese Kosten tragen Sie selbst. Sobald Sie aber Sanierungsmassnahmen aus Ihrem GEAK-Plus-Bericht umsetzen, wird Ihnen ein Teil der GEAK-Plus-Kosten vom Amt für Umwelt und Energie vergütet. Bei einem Einfamilienhaus sind es pauschal 1000 Franken, bei einem Mehrfamilienhaus 1500 Franken.

Die Aktion GEAK Plus belohnt Sie vorweg zusätzlich: Wenn Sie bis am 30. Juni 2023 einen GEAK Plus erstellen lassen, erhalten Sie 500 Franken ausbezahlt, auch wenn Sie noch keine Sanierungsmassnahmen aus Ihrem GEAK-Plus-Bericht umgesetzt haben.

Wie vorgehen?

  • Lassen Sie von einem GEAK-Experten einen GEAK-Plus-Bericht für Ihre Liegenschaft erstellen.
  • Füllen Sie den 500-Franken-Gutschein aus (s. PDF unten). Im unteren Teil des Gutscheins tragen Sie bitte alle gefragten Angaben zu Ihrer Person, Liegenschaft und Bankverbindung ein.
  • Reichen Sie den GEAK-Plus-Bericht zusammen mit dem ausgefüllten Gutschein-Formular beim Amt für Umwelt und Energie ein. Beachten Sie die Gültigkeitsdauer des Gutscheins (bis 30. Juni 2023).
  • Ist alles in Ordnung, erhalten Sie die 500 Franken ausbezahlt.

Die Anzahl der Gutscheine ist begrenzt: Es werden 5‘000 GEAK-Plus-Berichte gefördert. Wenn diese Zahl vor dem 30. Juni 2023 erreicht ist, endet die Aktion.

Gutschein

Gutschein-Formular 500 Franken Aktion GEAK Plus (PDF)

Weitere Informationen

Mehr zum GEAK und zu GEAK-Experten

Mehr zur GEAK-Plus-Pflicht

Mehr zum Ersatz von Öl- und Gasheizungen

Mehr zu Förderbeiträgen

* Geltungsbereich

Die Aktion GEAK Plus wurde am 23. Oktober 2018 vom Regierungsrat beschlossen. Sie dauert bis 30. Juni 2023 oder bis 5‘000 GEAK-Plus-Berichte unterstützt worden sind. Danach erstellte GEAK-Plus-Berichte können nicht von der Aktion profitieren.

nach oben

Solardach-Aktion

Symbolbild Solardach-Aktion

Die Dächer Basels - ein kantonales Solarkraftwerk

Ihr Umweltengagement wird belohnt, wenn Sie zusätzlich zur energetischen Sanierung der Dachfläche oder der Fassade eine Photovoltaik-Anlage installieren. Oder umgekehrt, wenn Sie die Installation einer Photovoltaik-Anlage mit einer Dachflächensanierung kombinieren.

Das bedeutet konkret: Eine energetische Dachsanierung wird mit CHF 50. – pro Quadratmeter des sanierten Dachs unterstützt. Aktuell erhalten Sie den doppelten Betrag, also CHF 100.- pro Quadratmeter, wenn Sie auf dem sanierten Dach oder an der Fassade eine Photovoltaik-Anlage anbringen.

Rahmenbedingungen

  • Die PV-Anlage belegt mindestens 75 % der gut geeigneten Fläche (gem. Solarkataster). Dann erhalten Sie für die ganze sanierte Dachfläche den doppelten Förderbeitrag.
  • Die PV-Anlage belegt zwischen 20 % und 75 % der gut geeigneten Fläche. Dann erhalten Sie für die Hälfte der sanierten Dachfläche den doppelten Förderbeitrag.
  • Die PV-Anlage belegt weniger als 20 % der gut geeigneten Fläche. Dann erhalten Sie keinen doppelten, sondern nur den einfachen Förderbeitrag für die Dachsanierung.

Bei Flachdächern gilt die von der Solaranlage belegte horizontale Fläche mit normalen Abständen zwischen den Panel-Reihen.

Vorgehen

Schritt 1 

  • Planen Sie bei der energetischen Dachsanierung eine Photovoltaik-Anlage gleich mit.
  • Prüfen Sie die Eignung Ihres Dachs oder Ihrer Fassade.  Um den Anteil an geeigneter Dachfläche genau zu ermitteln, nutzen Sie am besten den Solarkataster des Kantons Basel-Stadt. Für die PV-Fassade wählen Sie: Sonnendach.ch. Dort erhalten Sie eine erste Einschätzung, wie gut Ihre Liegenschaft für eine Solaranlage geeignet ist.

Schritt 2 

  • Kontaktieren Sie die kantonale Energieberatung. Sie klärt ab, ob eine Photovoltaik-Anlage machbar und sinnvoll ist. Sie schätzt für Sie auch Kosten, Nutzen und Förderbeiträge ab und beurteilt die Sanierungsmöglichkeiten des Dachs.

Schritt 3 

  • Eignet sich Ihr Gebäude für eine Photovoltaik-Anlage, reichen Sie Ihren Antrag für Förderbeiträge ein (Online-Gesuchsportal). Dass Sie von der Solardach-Aktion profitieren wollen, geben Sie unter dem Gesuch für die Dachsanierung ein. Bei einer Fassaden-PV nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf, da sie noch nicht online erfasst werden kann.
  • Dann setzen sie Ihr Projekt um und nach Abschluss der Arbeiten erhalten Sie die Förderbeiträge ausbezahlt.