Probefahr-Messe DRIV-E: Vier Tage kostenlos E-Fahrzeuge ausprobieren

Vom 13. bis 16. September 2018 findet in Basel die Probefahr-Messe DRIV-E statt. Der Anlass unter dem Motto «Moderne Technik und Konzepte fürs Unterwegssein von morgen» bietet in der Messe Halle 5 kostenlose und unverbindliche Probefahrten mit Elektrofahrzeugen für alle Interessierten. Die DRIV-E ist eine Aktion des Kantons Basel-Stadt in Kooperation mit der Auto Basel und der Mobilitätswoche Basel Dreiland.

Eingang Messe Halle 5

E-Autos für jeden Geschmack

Markenvertreter, die an der Nachbarmesse Auto Basel Autos mit Verbrennungsmotoren ausstellen, führen auch an der DRIV-E ihre E-Autos vor. An den vier Tagen vom 13. bis 16. September können also nach Herzens Lust Elektroautos von klein und wendig über geräumig-praktisch bis sportlich-dynamisch ausprobiert werden. Ausprobieren bedeutet in diesem Fall: Probefahrten unter realistischen Bedingungen im Stadtverkehr oder auf einem Abschnitt der nahe gelegenen Autobahn. Modelle dieser Marken sind dabei: BMW, Hyundai, Jaguar, Kia, Mitsubishi, Nissan, Opel, Peugeot, Renault, Smart, Tesla und VW.

Strombetriebene Zweiräder

Gerade im städtischen Individualverkehr sind wendige und schlanke Velos oder Roller willkommene Alternativen zu den Autos. Und auch diese Alternativen stehen mittlerweile unter Strom. An der DRIV-E hat’s Elektroroller der Firma SNE E-Scooter und Elektrovelos von Stromer, BMC und EBike zum unverbindlichen Herumkurven.

PS aus der Steckdose

Zum Spass der Probefahrten gehört es natürlich auch, sich an einer Ladestation (Stromtanksäule für E-Autos) zu versuchen. Weil die DRIV-E keine blosse Ausstellung, sondern ein Erlebnisevent ist, stellt IWB zwei Ladestationen zum Ausprobieren auf. Neugierige können also zwischen ihren Probefahrten die PS aus der grossen Steckdose anzapfen. Übrigens betreibt IWB die Ladestationen des öffentlichen Ladenetzes in Basel-Stadt, das dichter ist, als die meisten vermuten würden. An der Messe präsentiert und erklärt IWB aber auch Lösungen für zu Hause. Mit einer sogenannten Chargebox können Elektrofahrzeuge nämlich auch zu Hause sicher und effizient geladen werden. Das gilt erst recht für E-Roller und E-Bikes.

E-Leihe statt E-Kauf

Wer nur sporadisch ein Auto braucht, kauft heutzutage keines mehr, sondern nutzt eines der diversen Sharing-Angebote. Besonders das Konzept von Catch a Car, bei dem man das Auto nach der Fahrt einfach stehen lassen kann, entspricht dem Zeitgeist und dem Verhalten moderner Nutzerinnen und Nutzer. Auch beim Antrieb erkennt Catch a Car die Zeichen der Zeit und hat darum neu auch E-Autos im Angebot. Zwei dieser Elektroautos kann man an der DRIV-E testen – und danach irgendwo in der Stadt stehen lassen.

Seit Kurzem gibt es das gleiche Konzept auch für E-Velos. Die weissen Flitzer von pick-e-bike gehören bereits zum Basler Stadtbild. Doch die Firma bietet auch Scooter to go an. Beides kann man an der DRIV-E unverbindlich kennenlernen.

Fragen stellen, Tipps sammeln

An der DRIV-E geht Probieren über Studieren. Doch wer eine konkrete Anschaffung ins Auge gefasst hat oder es einfach etwas genauer wissen will, kann sich jederzeit an das Personal wenden, um sich unverbindlich beraten zu lassen.

Standort

Messe Basel, Halle 5 (Parterre Parkhaus-Gebäude)

Zeit

Donnerstag, 13. September 16.00 – 20.00 Uhr
Freitag, 14. September 14.00 – 20.00 Uhr
Samstag, 15. September 10.00 – 18.00 Uhr
Sonntag, 16. September 10.00 – 17.00 Uhr

Hinweise:

Programm DRIV-E

nach oben