Was kostet Littering?

Stark verschmutztes Rheinbord mit Flaschen, Dosen, Verpackungen usw.

Direkte Kosten

Der Aufwand für die Reinigung der öffentlichen Flächen in der Stadt Basel beträgt rund 21 Millionen Franken (2013). Die Stadtreinigung schätzt den Aufwand für das Littering auf einen Drittel des Gesamtreinigungsaufwands.

Im Jahr 2010 betrugen die reinigungsbedingten Kosten für Littering schweizweit rund 200 Millionen Franken. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie des Bundesamtes für Umwelt.

Indirekte Kosten

Mangelnde Sauberkeit als Folge des Litterings beeinträchtigt auch das allgemeine Wohlbefinden der Bevölkerung und hat negative Auswirkungen auf die Stadtentwicklung. Quartiere, die von herumliegendem Abfall besonders stark betroffen sind, wirken wenig einladend. Im Extremfall werden einzelne Problemzonen von Teilen der Bevölkerung sogar gemieden. Gerade dort muss längerfristig mit einer Häufung von Problemen (Vandalismus, Sprayereien etc.) und dadurch auch mit einer gewissen Abwertung des Stadtteils gerechnet werden. Grundsätzlich hat die Stadtsauberkeit einen wesentlichen Einfluss auf die Attraktivität bzw. das Image Basels. Quantifizieren lassen sich die finanziellen Auswirkungen des Litterings in diesem Bereich hingegen nicht.